FREIZEIT- & ERHOLUNGSRESORT NICOS HAFEN

OPTIMALES PROJEKT

vorher_Vogelperspektive-Areal-Nicos-Hafen-u.-Wohnquartier1480px_Vogelperspektive-Areal-Nicos-Hafen-u.-Wohnquartier

Der Vorhabenträger beabsichtigt die Verfestigung und Entwicklung der Liegenschaft zu einem Hotel und Ferienhausgebiet, wobei das gastronomische Angebot erhalten werden soll. Die Gaststätte Nicos Hafen wird bevorzugt und traditionell auch von Wasserwanderern aufgesucht.

Ziele der Planung

Wohnen, Arbeiten und Tourismus im Seequartier und Erholungsresort Nicos Hafen in Niederlehme, Ortsteil Ziegenhals
Der Vorhabenträger beabsichtigt die Verfestigung und Entwicklung des nördlichen Teils der Liegenschaft zu einem Hotel und Ferienhausgebiet, wobei das gastronomische Angebot erhalten werden soll. Die Gaststätte Nicos Hafen ist per Auto, Bus, Fahrrad erreichbar und wird bevorzugt auch von Wasserwanderern aufgesucht. Das gatronomische Angebot übernimmt künftig das öffentliche Hotelrestaurant. Auf dem südlichen Teil der Liegenschaft sollen in ökologisch Bauweise mehrere Mehrfamilienhäuser und Doppelhäuser für ca.80 attraktive Wohnungen entstehen.

 

1. Touristisches Areal Erholungs- und Freizeitresort Nicos Hafen 

Der nördliche Teil des Areals wurde als Sondergebiet „Erholung und Beherbergung“ im rechtskräftigen B-Plan „Sondergebiet Nicos Hafen Teil 1“ ausgewiesen. In diesem wurde als die Errichtung eines dreigeschossigen Hotels mit ausgebautem Dachgeschoss zugelassen. Sowie zwei Boardinghäuser und 10 Ferienhäuser a 3 Ferienwohnungen. Zwischen dem Hotelgebäude und dem Seeufer ist die Weiternutzung der bestehenden Freisitzfläche (Biergarten) und die Einrichtung eines grosszügigen Kinderspielplatzes vorgesehen. Die bestehende Gaststätte wird dem Neubaukomplex weichen müssen. Über das Hotelrestaurant wird das gastronomische Angebot auch für die Öffentlichkeit gewährleistet. Am Ufer wird der Bootsanleger für Sportboote mit vier Anbindedalben für größere Schiffe zu einer mittelgroßen Marina erweitert. Eine Anlegestelle für Fahrgastschiffe soll das Objekt mit anderen touristischen maritimen Zielen verbunden werden. Die für den Hotelbetrieb  erforderlichen Fahrzeugstellplätze sollen straßenparallel westlich der Wernsdorfer Straße angeordnet werden, womit gleichzeitig etwas Abstand zwischen der Straße als Lärmquelle und der geplanten Freizeitnutzung in den Baugebieten geschaffen wird. Und auch durch eine Tiefgarage ausreichend Fahrzeugstellplätze angeboten werden. Ein großer Teil an Elektroladesäulen für Elektrofahrzeuge sollen an den oberirdischen Fahrzeugstellflächen und denen vor dem Hotelgebäude. 

2. Wohnungsbauvorhaben

Ziel ist es, ein Projekt zu schaffen, dass der Wohnungsnachfrage dient, Freizeitflächen für die ortsansässige Bevölkerung schafft und ökologisch wertvoll ist. So werden neben Photovoltaik auch Moosdächer und weitere  spezielle bauliche Modifikationen an den Gebäuden durchgeführt, die die vorherigen örtlichen Klimafunktionen sogar verbessern. Ziel ist es, ein Projekt zu schaffen, dass der Wohnungsnachfrage dient, Freizeitflächen für die ortsansässige Bevölkerung schafft und ökologisch wertvoll ist.

In der Wernsdorfer Straße 123 in Niederlehme sollen als Nachverdichtung zwischen einem der fünfgeschossigen Plattenbauten des Wohnquartiers der WoBau KW und dem touristischen Areal „Nicos Hafen„ maximal 80 Wohnungen auf dem ca.10.033m2 großen Gelände im Auftrag des Investors „Erholungs- und Freizeitresort Nicos Hafen GmbH“ gebaut werden. Damit soll man auch in unserer BER- und TESLA-Region dem dringend benötigte Wohnungsbedarf gerecht werden. Passend zu der bundesweit geforderten Nachverdichtung ist es ein seit 2012 erstmalig beantragtes Wohnungsbauvorhaben an einen optimal an den öffentlichen Nahverkehr angebundenen Standort. Ziel der Gemeinde ist es dieses Vorhaben diesmal zeitnah genehmigen zu lassen. Der Siedlungsteil Ziegenhals würde aufgewertet werden. Auf der südlichen Seite soll neben den Fünfgeschossern der WoBauGe KW, eine von der Öffentlichkeit nutzbare Grünanlage mit Spielplatz gebaut werden und ein öffentlicher Weg zum Ufer führen. Ausreichende Fahrzeugstellplätze werden oberirdisch und in einer Tiefgarage unter den straßenseitigen Häusern zur Verfügung stehen. Auch Elektro-Ladesäulen für Elektro-Pkw und Elektro-Fahrräder sind berücksichtigt worden. Der von zwei Liegewiesen umschlossene kleine, geschützte Schwarzerlenwald am Ufer bleibt erhalten. Die WKW Wärmeversorgungsgesellschaft Königs Wusterhausen mbH hat die Versorgung des gesamten Wohn- und auch des Touristischen Areals mit Heizwärme und Warmwasser zugesichert. Das Grundstück ist komplett mit allen Medien, Zuwegungen und zwei Straßenanbindungen erschlossen. Der Vorentwurf des Bebauungsplans „Seequartier Nicos Hafen Teil 2“ erfüllt somit alle gesetzlichen Vorgaben um als vorhabenbezogener Bebauungsplan der Innenentwicklung nach §13BauGB, sowie in Teilbereichen nach §13b im „beschleunigten Verfahren“ aufgestellt werden kann. Ein rechtskräftiger Beschluss wird im Jahr 2022 erwartet.  

 
 
 
 
 
 
FREIZEIT- & ERHOLUNGSRESORT NICOS HAFEN

OPTIMALER STANDORT

Niederlehme hat als attraktiver Investitionsstandort im Landeplanerischen Konzept des regionalen Wachstumskern Schönefelder Kreuz überproportional gute Entwicklungsmöglichkeiten. Nach der Aufgabe großer Areale durch die Bundeswehr, sind diese Flächen in dem sich zusehends schnell verdichtenden Wohnraums in einem wirtschaftlich potenten Umfeld gut entwickelbar.

Niederlehme hat eine Autobahnabfahrt, eine Landesstraße die in den Berliner Ort Erkner übergeht.

Im Radius von 5 bis 15 Km ist erreichbar: Gewerbegebiet Niederlehme; Hafen Königs Wusterhausen LUTRA GmbH; TH Wildau mit über 4000 Studenten; Einkaufscenter- und Erlebniswelt A-10 Center Wildau; BER Airport - Hauptstadtflughafen in Schönefeld.


Dokumente: Fluglärm- und Staubemissionen Niederlehme

Gegenüber dem Erholungs- und Freizeitresort Nicos Hafen ist das B-Planverfahren für ein Wohn- und Gewerbeareal mit der Größe von ca. 32 Ha abgeschlossen: "B-Plan Waldsiedlung Zeigenhals".

In ca. 1 Km Entfernung wird am Kreisverkehr der A10 Autobahn-Umgehungsstraße ein weiteres Wohnungsbauprojekt geplant: das „Hafenquartier Niederlehme". Eine Zusammenarbeit wurde mit dem Investor Jan Kretschmar bereits besprochen, um Touristen, Studenten und anderen Gästen und Bewohnern über eine Anlegestelle des „Hafenquartiers Niederlehme“ für eine Solarfähre der TH-Wildau mit einer Anlegestelle am „Seequartier Nicos Hafen“ und dem „Freizeit- und Erholungsresort Nicos Hafen" für eine Fährverbindung zur TH und anderen maritim erreichbaren Zielen nutzbar machen. Dadurch würde eine vor Jahrzehnten eingestellte Fährverbindung, die den öffentlichen Zugang zum überregionalen Gewässernetz anbieten könnte. Über diesen können die Touristen sowohl Brandenburg, als auch Berlin vom Wasserweg aus erkunden. Das Kulturtouristische Marketingkonzept bestätigt den hohen Bedarf.

Erholungs- und Freizeitresort Nicos Hafen

OPTIMALE FAKTEN

Erholungs- und Freizeitresort Nicos Hafen

Im Jahr 1998 erlangte der Teilflächennutzungsplan Niederlehme Rechtskraft. Die Stadt Königs Wusterhausen durch Beschluss der Stadtverordnetenversammlung festgelegt, dass das beplante Areal als Sondergebiet Erholung und Beherbergung genutzt werden soll.

Die vorhandene Bebauung, bestehend aus der Gaststätte, mehreren Ferienhäusern und einem seit 1969 zu Wohnzwecken genutztem Einfamilienhaus haben Bestandsschutz. Es ist auch die Errichtung von Wohnungen für Personal möglich. Das Aufstellungsverfahren für den Bebauungsplan „Nicos Hafen“ wurde im Jahr 2012 eingeleitet.

Inzwischen sind sämtliche Ersatzmaßnahme wie die Pflanzung eines Waldes an einem anderen Standort (2010), Artenschutzrechtliche Standortprüfungen, Wasserschutzprüfungen, Entsiegelungsarbeiten auf dem eigenen Areal und bei einem Campingplatz in Gräbendorf mit 17 Gebäuden und 8 ha Fläche, vollständig abgeschlossen. Mit dem Neubau der Ortsumgehung Niederlehme, der L30, wird die Liegenschaft auf kurzem Weg von der Autobahn erreichbar sein. Gleichzeitig sichert der vorhandene Europa-Radweg auf der Wernsdorfer Straße, die Bushaltestelle direkt am Areal, sowie der Zugang zum überregionalen Gewässer einen wichtigen infrastrukturellen Knotenpunkt für Wasserwanderer, Radfahrer, Pkw-Reisende und Nutzer öffentlicher Verkehrsmittel.

Das touristische Projekt "Erholungs- und Freizeitresort Nicos Hafen" wird mit zwei Boardinghäuser (2 Geschosse mit ausgebautem Dachgeschoss) auf dem nördlichen Teil des Areals, 1 Hotel (3 Geschosse mit ausgebautem Dachgeschoss) und zunächst zehn massiv gebauten Ferienhäusern (je 130 m² mit bis zu 3 Ferienwohnungen) von der Stadt Königs Wusterhausen und deren Bürgermeister Dr. Lutz Franzke, dem Gemeinderat Niederlehmes, dem Bauausschuß, dem Amt für Tourismus, sowie dem Wirtschaftsförderungsamt im Interesse der städtebaulichen Aufwertung des Standortes, der Entwicklung der Tourismuswirtschaft und auch der Schaffung von Arbeitsplätzen ausdrücklich unterstützt.

Wohnungsbauvorhaben „Seequartier Nicos Hafen“

Die Schaffung von ca.80 Wohneinheiten wird der gewachsenen Nachfrage nach Wohnraum gerecht. Die Größe der Bebauung berücksichtigt auch die Interessen der hier bereits im Ortsteil ansässigen Bewohner. Das vorliegende Projekt geht auch auf die Bedürfnisse der Bürger ein, die die Nähe zum Wasser für Freizeitzwecken aufsuchen wollen. Hierfür sind öffentliche Grünanlagen  und ein öffentlich nutzbarer Spielplatz vorgesehen und geplant. Die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr ist über die Bushaltestellen sichergestellt. Die Anlage verfügt über ausreichend Stellplätze auf dem Grundstück, so dass öffentlicher Parkraum nicht genutzt werden muss. Es gibt eine innere Erschließung mit einer Einbahnregelung, so dass auch Platz für Lieferverkehr vorhanden ist, ohne dass der Verkehrsfluss auf dem Grundstück behindert wird oder der Lieferverkehr in der Wernsdorfer Straße hält. Die Bebauung ist zur Wernsdorfer Straße hin 4-geschossig mit ausgebautem Dachgeschoss. In Richtung  der Wernsdorfer Straße werden keine Aufenthaltsräume geplant. Von der Wasserseite aus ist die Bebauung als gestaffelte Wohnanlage wahrnehmbar, so dass hier auch die 4-geschossige Bebauung zur Wernsdorfer Straße planungsrechtlich vertretbar ist und sich harmonisch in das Gesamtkonzept einfügt. Diese ca. 80 attraktive Wohnungen sind  mit optimaler Verkehrsanbindung an einem von Seen und Wald umgebenen Standort, der nur ca. 15 Minuten vom BER und TESLA entfernt ist. In 10 Minuten ist die TH Wildau, das RKI, das DESY-Institut, sowie das A-10 Center erreichbar. Über die A10 Autobahn erreicht man Berlin Mitte in 30 Minuten. Eine Regionalbahnhaltestelle gibt es in Niederlehme und eine S-Bahn im 5km entfernten Königs Wusterhausen, wo es Behörden, Ärzte, Krankenhäuser und unterschiedliche Schulformen und andere Anlaufstellen für die Nutzung der sozialen Infrastruktur gibt. 

FREIZEIT- & ERHOLUNGSRESORT NICOS HAFEN

OPTIMALER BEBAUUNGSPLAN

FREIZEIT- & ERHOLUNGSRESORT NICOS HAFEN

ERSATZMAßNAHMEN

Bauschutt

1000

Tonnen


Baumischschutt

560

Tonnen


Glasdämmwolle

160

cbm


Asbestplatten

200

cbm


Entsiegelung des Campingplatzes D64 in Gräbendorf.
17 Gebäude, davon eine unterkellerte Gaststätte.

Entsorgungsbelege:


Details zur durchgeführten Entsiegelungs-, Abbruch- und Entsorgungsmaßnahme:

  • ca. 1000 Tonnen Bauschutt
  • ca. 560 Tonnen Baumischschutt
  • ca. 140 cbm Glasdämmwolle
  • ca. 200 cbm Asbestplatten
  • ca. 380 cbm Holz
  • ca. 500 Tonnen Siedlungsmischabfall
  • ca. 50 Kühlschränke und Kühltheken
  • ca. 80 Tonnen RiGips-Platten
  • ca. 1 Tonne Altmetall
  • 12 Betonlichtmasten
  • ca. 20 Abwassersickergruben
  • 3 massive Toilettenhäuser mit Gruben
  • ca. 1240 qm Fundamente und Wege
  • ca. 2000 qm Planziehen entsiegelter Flächen

 

FREIZEIT- & ERHOLUNGSRESORT NICOS HAFEN

OPTIMALE PLANUNG

Planungsbüro für Statische Berechnungen

(Gebäude des nördlichen Areals)

Ingenieurbüro Rüdiger Jockwer GmbH
Statische Berechnungen & Baukonstruktion
Projektbeauftragter Dipl. Bau - Ing. Panagiotis Restas

- Bevollmächtigter Gesellschafter  -

Pfuelstr. 5 ( Aufgang IV )
10997 Berlin
TEL  +49 (0)30-617765 - 20


Planungsbüro für städtebauliche Planungen:

HiBU Plan GmbH
Groß Kienitzer Dorfstraße 15
15841 Blankenfelde-Mahlow

Geschäftsführer und Projektberarbeiter
Bastian Hischfelder


Entwürfe für nördliches touristisches Gebiet und südliches Gebiet für Wohnungsbau

Dipl.-Ing. Architekt Martin Langosch
Dietrich-Bonhoeffer-Str. 10
10407 Berlin
TEL +49 (0)30/247 36 75